Bei der Arbeit

Lubaya würde oft und gerne jagen wenn sie dürfte. Damit sie ihre Instinkte ausleben und ein ausgeglichenes Hundeleben führen kann, wird sie zur Fährtenarbeit ausgebildet.

 

Wenn ich mit ihr alleine arbeite, schicke ich sie auf Apportelsuche in die Fläche oder, wenn wir etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, ziehe ihr mit ihrem Apportel eine Schleppe. In der Zeit der Vorbereitung wartet sie geduldig und zuverlässig neben meinem Rucksack im Bleib. Das kann, je nachdem wie lange die Schleppe ist, schon mal eine halbe Stunde ohne Sichtkontakt sein.

 

Am Wochenende treffen wir uns unter Sasha's Leitung mit 4 anderen Hundeführern in einer "Suchgruppe". Hier geht es um die Personensuche. Lubaya kann einen Geruchsstoff einer Fährte zuordnen und Personen zuverlässig finden.

 

Darüber hinaus begleitet Lubaya meinen Mann Gerhard bei den Kartierarbeiten und Vegetationsaufnahmen im Gebirge und im Alpenvorland. Gerade hierbei ist ihre Zuverlässigkeit beim Warten oder Abrufbarkeit von höchster Wichtigkeit.